Ideenlabor Westfälisches Ruhrgebiet

Am 18.05.2017 trafen sich über 30 Entscheidungsträger aus Wirtschaft, Verwaltung und Zivilgesellschaft aus dem Westfälischen Ruhrgebiet, um im Rahmen eines Ideenlabors gemeinsam mit der Gesellschaft für innovative Beschäftigungsförderung (G.I.B.) und dem Ministerium für Arbeit, Integration und Soziales des Landes NRW (MAIS) über die Auswirkungen der Digitalisierung auf Organisationen und Gesellschaft zu diskutieren und regionale Handlungsstrategien zu erarbeiten.

Im Vordergrund stand vor allem die möglichst konkrete Entwicklung von Projektansätzen sowie der passende Einsatz der arbeitsmarktpolitischen ESF-Förderinstrumente in der Region, um die Herausforderungen durch die Digitalisierung auf die Beschäftigten, insbesondere auf Geringqualifizierte und auf Einfacharbeitsplätze, aber auch auf die regional starken Branche konstruktiv zu bewältigen. Weiterhin stand im Fokus, wie Qualifizierungsberater besser dazu befähigt werden können, die Auswirkungen der Digitalisierung auf die Beschäftigten und die Arbeitsorganisation in die Betriebe zu tragen.

Eine Dokumentation der Ergebnisse folgt in Kürze.