Der Europäische Sozialfonds in Nordrhein-Westfalen. In Menschen investieren.

Druck

Der Europäische Sozialfonds (ESF) ist der bedeutendste Fonds der Europäischen Union zur Unterstützung der Sozial- und Beschäftigungspolitik in den Mitgliedstaaten. Zahlreiche Menschen in Nordrhein-Westfalen erhalten durch den ESF eine konkrete Chance, ihre Fähigkeiten zu erweitern, sich zu qualifizieren und sich so auf dem Arbeitsmarkt zu behaupten. Für Nordrhein-Westfalen stehen von 2014 bis 2020 rund 627 Millionen Euro aus dem ESF zur Verfügung.

Die Mittel werden für Förderangebote in folgenden Bereichen eingesetzt:

Übergänge von jungen Menschen in Ausbildung und Beruf

  • Initiativen und Programme wie „Kein Abschluss ohne Anschluss“, „100 zusätzliche Ausbildungsplätze
    für Jugendliche und junge Erwachsene mit Behinderung“ oder die Förderung von „Teilzeitberufsausbildung“ für Menschen mit Familienpflichten.

Wettbewerbsfähige Betriebe und zukunftsorientierte Arbeitsplätze

  • Beratungsleistungen für Unternehmen (Potentialberatung), Verbesserung der Qualifikation von
    Beschäftigten in Nordrhein-Westfalen (Bildungsscheck) sowie eine Vielzahl gezielter Projekte zur
    Fachkräftesicherung.

Soziale Teilhabe fördern, Armut und Diskriminierung bekämpfen

  • Beratung und Beschäftigung für langzeitarbeitslose Menschen sowie Maßnahmen, die zur Armutsbekämpfung gezielt in Stadtteilen ansetzen (Starke Quartiere – Starke Menschen).
    Beratung und Hilfen für Menschen mit Behinderung

Grundbildung fördern und das Ausbildungssystem verbessern

  • Bessere Bildung und mehr Schulabschlüsse für Menschen in NRW
  • Hochwertige und moderne Ausbildung für alle Auszubildenden in NRW

Lesen Sie mehr: Info-Flyer zum ESF NRW

Nähere Informationen finden Sie auch auf der Internetseite des ESF in Nordrhein-Westfalen unter: www.esf.nrw