Ausbildungsprogramm NRW – Förderung von zusätzlichen Ausbildungsplätzen

Mit einer Ausbildung können Betriebe einerseits ihren Bedarf an Fachkräften sichern, andererseits ist eine abgeschlossene Berufsausbildung die Grundlage für eine solide Beschäftigung und eine selbstbestimmte Lebensführung.

Um die Ausbildungssituation für junge Menschen zu verbessern,  fördert das Land NRW seit dem 1. September 2018 – aus den Mitteln des Europäischen Sozialfonds –  das neue Ausbildungsprogramm NRW. In den Ausbildungsjahren 2018/2019 bis 2021/2022 werden so zusätzlich rund 1.000 Ausbildungsplätze in der Region gefördert. Für jede Region gibt es eine Liste der ausgewählten Ausbildungsberufe.

Auch Hamm profitiert von dem Landesprogramm, da es hier mehr Bewerber als freie Ausbildungsplätze gibt. Betriebe, die einen zusätzlichen Ausbildungsplatz für Ausbildungsberufe nach dem Berufsbildungsgesetz bzw. der Handwerksordnung einrichten, erhalten einen monatlichen Zuschuss ab Programmstart i. H. v. max. 400 €/Monat für die Dauer von zwei Jahren. Zusätzlich wird eine begleitende Betreuung durch einen qualifizierten Bildungsträger, der die jungen Menschen mit individuellen Hilfestellungen unterstützt, gefördert. Für Hamm übernimmt dies das Kolping-Bildungszentrum.

Interessierte Betriebe können sich an Corina Mader, von der Regionalagentur Westfälisches Ruhrgebiet, wenden und nähere Informationen zum Ausbildungsprogramm NRW erhalten.

 

Kontakt:

Corina Mader

Regionalagentur Westfälisches Ruhrgebiet

Fon: Telefon 02381 / 9293-204

Mail: corina.mader@wf-hamm.de

Positivliste Stadt Hamm

Stand 29.05.2018

– Verkäufer/in

– Kaufmann/-frau- Büromanagement

– Kaufmann/frau im Einzelhandel

– Industriemechaniker/in

– Kaufmann- Groß-/ Außenhandel

– Chemikant/in

– KFZ Mechatroniker- PKW Technik

– Fachlagerist/in

– Fachkraft- Lagerlogistik

– Friseur/in

– Tischler/in

– Maler und Lackierer/ Malerin und Lackiererin

– Anlagenmechaniker/ Anlagenmechanikerin

– Zerspanungsmechaniker/ Zerspanungsmechanikerin

– Industriekaufmann/ Industriekauffrau

– Elektroniker für Gebäude- und Infrastruktursysteme/ Elektronikerin für Gebäude- und Infrastruktursysteme

– Medizinischer Fachangestellter/ Medizinische Fachangestellte