Regionalagentur unterstützt Unternehmen bei der Azubi-Suche

Auszubildende berichten  im Gespräch mit der Moderation von Ihren Erfahrungen.

Auf der Suche nach neuen Auszubildenden und Fachkräften, stehen Unternehmen regelmäßig vor der Frage:  „Wie finde ich zukünftig meine Auszubildenden oder qualifizierte Fachkräfte?“ Die Regionalagentur Westfälisches Ruhrgebiet zeigte bei einer Veranstaltung in Hamm am 23.05.2019 drei unterschiedliche Lösungswege auf, an die Unternehmen bisher vielleicht noch nicht gedacht haben.

Unternehmen sind auf der Suche nach Auszubildenden, viele Stellen bleiben unbesetzt. Doch trotzdem bleibt eine Vielzahl von jungen Menschen ohne Ausbildungsplatz. „Genau da setzen die Landesprogramme an. Wir bringen junge Menschen und Unternehmen zusammen“, sagt Corina Mader von der Regionalagentur Westfälisches Ruhrgebiet „Mit unseren Best-Practice-Beispielen konnten wir den Unternehmen diese Programme genauer vorstellen“, so Mader weiter.

Bei Karch Consulting absolviert beispielsweise die junge Mutter Hanna Kahl eine Teilzeitberufsausbildung zur Steuerfachangestellten. Unternehmen, die bereits ausbilden oder bisher ausgebildet haben, können über das Angebot einer Teilzeitberufsausbildung hochmotivierte und zuverlässige Auszubildende mit Familienverantwortung gewinnen und punkten zusätzlich mit einer familienfreundlichen Personalpolitik.

Unternehmen, die bisher nichtausgebildet haben und/oder bestimmte Ausbildungsinhalte nicht in Ihrem Betrieb vermitteln, können mit einer Verbundausbildung gemeinsam mit einem anderen Unternehmen Auszubildende qualifizieren. Unter bestimmten Voraussetzungen können Unternehmen dazu auch eine Förderung beantragen. So bildet Künstler Bahntechnik in Kooperation mit ThyssenKrupp einen angehenden Metalltechniker im Rahmen der Verbundausbildung aus.

Wer eine/n zusätzlichen Auszubildende/n in seinem Unternehmen ausbildet, kann sich diesen Auszubildende/n über das Ausbildungsprogramm NRW für zwei Jahre anteilig fördern lassen. Seit 2018 erhalten Unternehmen, die erstmals ausbilden oder zusätzliche Ausbildungsplätze schaffen, einem Zuschuss von 400 Euro monatlich. So fand auch Konstantin Reh zur Caldea Therapie & Training GmbH, obwohl er diesen Ausbildungsberuf erst gar nicht im Blick hatte.

Die Regionalagentur Westfälisches Ruhrgebiet bietet Informationen zu den Fördermöglichkeiten und vermittelt zu den Bildungsträgern in der Region.

© WF Hamm