Teilzeit ausgebildet – voll qualifiziert: Infowoche Teilzeitberufsausbildung

Junge Mütter oder Väter stehen nicht selten vor der Herausforderung, Familie und Beruf miteinander zu vereinbaren.  Um sich langfristig eine sichere und gute berufliche Perspektive zu verschaffen, ist dabei eine Berufsausbildung von großer Wichtigkeit. Doch wie passt das unter einen Hut? Die Lösung kann eine Ausbildung in Teilzeit sein. Wie das genau funktioniert, in welchen Branchen das überhaupt möglich ist und wer bei der Suche hilft – Antworten dazu und vieles mehr gibt es in der Infowoche des Dortmunder Netzwerkes Teilzeitausbildung.

In der Woche vom 21.09. bis 25.09.2020 stellen fünf Dortmunder Ausbildungsbetriebe interessante Ausbildungsberufe vor. Dazu werden Auszubildende, die eine Teilzeitberufsausbildung machen, zu ihrer Ausbildung von Dortmunder Influencern*innen interviewt. Jeden Tag wird ein anderer Ausbildungsbetrieb vorgestellt. Organisiert und veranstaltet wird die Woche vom Netzwerk „Teilzeitzeitberufsausbildung“, dem neben der Dobeq, In Via Dortmund e.V, die Regionalagentur Westfälisches Ruhrgebiet auch das Jobcenter und die Agentur für Arbeit Dortmund angehört.

Das ganze gibt’s auf DORTMUND AT WORK (Instagram, Facebook und YouTube) sowie in den Storys der Instagrammer*innen zu sehen. Sie erzählen von ihren Erfahrungen mit der Teilzeitberufsausbildung und zeigen ihren Betrieb. Jeden Tag gibt es ein anderes Interview. Darüber hinaus geben sie Tipps rund um die Teilzeitberufsausbildung und das Bewerbungsverfahren. Zusätzlich beraten die Netzwerkpartner am Telefon und per Chat.

Stellvertretend für das Netzwerk hebt Sarah Hinz, Beauftrage für Chancengleichheit am Arbeitsmarkt der Agentur für Arbeit, die Bedeutung der Woche hervor: „Leider wissen immer noch viele nicht, dass eine Berufsausbildung auch in Teilzeit, also mit geringerem zeitlichem Umfang, möglich ist. Auch ist sie nicht mehr an Betreuungspflichten gebunden. Mit der Infowoche betreiben wir weiter Aufklärungsarbeit, wir wollen allen Interessierten Antworten auf inhaltliche, organisatorische, finanzielle und weitere persönliche Fragen geben.“

Alle weiteren Informationen und Rufnummern unter

www.teilzeitausbildung-dortmund.info