Workshop „Neue Chancen für den Industriestandort durch Industrie 4.0? Rückverlagerung, Regionalisierung und Urbane Produktion“

Der FGW-Themenbereich „Digitalisierung von Arbeit – Industrie 4.0“ veranstaltet am Dienstag, den 16. Juli 2019, den Workshop „Neue Chancen für den Industriestandort durch Industrie 4.0? Rückverlagerung, Regionalisierung und Urbane Produktion“. Die Veranstaltung findet von 10.30 – 16.00 Uhr in der Akademie der Wissenschaften in Düsseldorf statt.

In der aktuellen Debatte über Digitalisierung und Industrie 4.0 werden vor allem auch neue Entwicklungschancen inländischer Produktionsstandorte hervorgehoben. Diskutiert werden z.B. damit verbundene Möglichkeiten der Rückverlagerung früher ins Ausland verlagerter Produktion oder auch, unter dem Stichwort Urbane Produktion, die Entstehung neuer innerstädtischer Produktionsstätten. Bislang liegen jedoch nur wenig belastbare Forschungsergebnisse zu diesen industriellen Perspektiven vor. Offen ist, ob Industrie 4.0 tatsächlich zu einer Aufwertung des deutschen Produktionsstandortes führen kann und inwieweit eine solche Entwicklung politisch gefördert werden kann?

Die Tagung findet statt in der Akademie der Wissenschaften (Palmenstr. 16, 40217 Düsseldorf).

Zum Programm und Ablauf der Tagung sowie Hinweisen zur Anreise gelangen Sie hier.

Die Workshop ist kostenfrei. Die Teilnehmerzahl ist jedoch begrenzt, so dass eine vorherige Anmeldung bis spätestens zum 10. Juli 2019 möglich ist.
Für Rückfragen steht Ihnen Anemari Karacic (anemari.karacic@fgw-nrw.de, 0211 9945 7104) zur Verfügung.