Regionalagentur informiert beim Hammer Netzwerk für Alleinerziehende zur Teilzeitausbildung

Das „Netzwerk für Alleinerziehende“ aus Hamm präsentierte sich am 29. September 2017 nachmittags im Cineplex Hamm. Alleinerziehende Eltern konnten sich bei freiem Eintritt einen Film, gemeinsam mit ihren Kindern, anschauen. Parallel dazu bestand die Möglichkeit, sich an Ständen der Netzwerkpartner zu verschiedenen Themen und Unterstützungsangeboten, wie beispielsweise Teilzeitberufsausbildung, Unterhaltsansprüche, soziale rechtliche Regelungen, Kinderbetreuung sowie Sorge- und Umgangsrecht zu informieren.

Die Regionalagentur Westfälisches Ruhrgebiet informierte an einem gemeinsamen Stand mit dem Kolpingwerk zum Programm „Teilzeitberufsausbildung – Einstieg begleiten – Perspektiven öffnen (TEP)“.

Das Programm TEP unterstützt Menschen mit Familienverantwortung, vor allem junge Mütter (und Väter), bei der Suche nach einem betrieblichen Ausbildungsplatz in Teilzeit und gibt Hilfestellung, um Familie und Ausbildung zu vereinbaren. Die Teilnehmenden werden gecoacht, qualifiziert und beruflich vorbereitet und während der ersten Ausbildungsmonate individuell begleitet. Finanziert wird das Programm mit Mitteln des Europäischen Sozialfonds.

TEP im Westfälischen Ruhrgebiet

Weitere Informationen zum Landesprogramm „Teilzeitberufsausbildung – Einstieg begleiten – Perspektiven öffnen (TEP)“